Learning Analytics – eine didaktische Anmassung? September 17, 2019

Das Zentrum für Hochschuldidaktik der Pädagogischen Hochschule Luzern startet diesen Herbst – in Kooperation mit den hochschuldidaktischen Einrichtungen der Universität Luzern und der Hochschule Luzern – die Veranstaltungsreihe «Bildungsinstitution Hochschule». Diskutiert werden Konzepte der Lehrentwicklung, Leitideen akademischer Bildung und die Gestaltung von Studienangeboten. Die Reihe bietet damit interessierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern Gelegenheit, ausgewählte Themen zu vertiefen und miteinander ins Gespräch zu kommen. 
Eröffnet wird diese Reihe am Dienstag, 17. September 2019, 17:15, mit einer Veranstaltung zum Thema «Learning Analytics – eine didaktische Anmassung?»
«Learning Analytics» meint die Nutzung und Interpretation von Daten, welche in Bildungsprozessen erhoben werden resp. anfallen. Dazu gehören insbesondere Daten, die in engem Bezug zu elektronisch gestützten Lernangeboten entstehen, wobei die Verbindung mit weiteren Daten (vom Campus-Management-System bis zu sozialen Medien) beinahe unbegrenzt scheint. Damit verbinden sich verschiedene (zumeist sehr hohe) Erwartungen, nicht zuletzt wird beabsichtigt, Problembereiche im Studium besser identifizieren zu können und eine individualisierte Unterstützung des Lernens zu erreichen. Dabei stellen sich allerdings nicht nur datenschutzrechtliche Fragen, sondern es zeigen sich auch veritable pädagogisch-ethische Bedenken und Herausforderungen sowohl für die Hochschulen als auch für die Pädagogenzunft. Die beiden Beiträge von Carmen Flury (Universität Zürich) und Falk Scheidig (PH FHNW) stellen Überlegungen zum Umgang mit diesen Datenmengen vor und diskutieren die damit verbundenen Potentiale und Risiken. 
Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist erwünscht (hochschuldidaktik@phlu.ch; Betreff „Bildungsinstitution Hochschule“). 

Stellenausschreibung: Mitarbeiter/in Koordination Lehranbindung und Curriculumentwicklung, ETH-Bibliothek

80%-100%, Zürich, unbefristet

Die ETH-Bibliothek (www.library.ethz.ch), das schweizerische Zentrum für technische und naturwissenschaftliche Information, sucht für die Sektion Information & Lernumgebungen per 1. September 2019 ein/e Mitarbeiter/in Koordination Lehranbindung und Curriculumentwicklung.

Stellenbeschreibung

Als Mitarbeiter/in im Stab der Sektion Information & Lernumgebungen entwickeln Sie die Bildungsangebote der ETH-Bibliothek im Bereich Informationskompetenz und deren Anbindung an die Lehre massgeblich mit. Sie treiben die Vernetzung und Kooperation der ETH-Bibliothek mit anderen, in diesem Themenfeld tätigen Abteilungen der ETH (wie etwa Lehrentwicklung und -technologie) sowie den Departementen voran.

Zu Ihren Aufgaben gehören die Konzeption und der Aufbau eines Tutor/innensystems für die Bibliothek inklusive der Entwicklung eines zugehörigen Qualifikationsprogrammes. Weiterhin arbeiten Sie bei der Konzeption und Einführung von Selbstlerneinheiten für Studierende zu verschiedenen Bereichen der Informationskompetenz und des wissenschaftlichen Arbeitens mit. Diese Selbstlerneinheiten sollen im Learning Management System der ETH (Moodle) umgesetzt und in das jeweilige Lehrangebot der Departemente integriert werden. Darüber hinaus beteiligen Sie sich an der didaktischen Weiterbildung der Kursleitenden der ETH-Bibliothek («Train the Trainers»).

Ein zentraler Erfolgsfaktor Ihrer Arbeit wird es sein, ein Kooperationsnetzwerk innerhalb der ETH-Bibliothek, zu den Departementen und anderen Abteilungen auf- und auszubauen.

Ihr Profil

Sie verfügen über ein abgeschlossenes Studium (auf Masterstufe), vorzugsweise in den Natur- oder Ingenieurswissenschaften – idealerweise mit Promotion. Das wissenschaftliche Arbeiten ist Ihnen aus eigener Erfahrung vertraut; bestenfalls haben Sie bereits eigenständig in der Forschung gearbeitet. Einen zentralen Kompetenzbereich der ausgeschriebenen Stelle stellt die Hochschuldidaktik und hier insbesondere die Curriclumentwicklung dar. Der Nachweis einer hochschuldidaktischen Qualifikation ist daher obligatorisch.

Idealerweise bringen Sie Erfahrungen in der Konzeption, Organisation und Durchführung sowie Kommunikation von strategischen Hochschulentwicklungsprojekten mit. Darüber hinaus sind Sie versiert in der Durchführung und Moderation von Veranstaltungen. Ihre analytische, strukturierte und lösungsorientierte Arbeitsweise und Ihre Teamfähigkeit, Flexibilität und Belastbarkeit sowie Ihr Kommunikations- und Netzwerktalent zeichnen Sie aus. Kompetenzen im Projekt- und Zeitmanagement, eine gute Ausdrucksfähigkeit in Deutsch und Englisch (schriftlich wie mündlich), ein gutes IT-Flair sowie grundlegende Anwenderkenntnisse von Learning Management Systemen, idealerweise Moodle, runden Ihr Profil ab.

Interessiert?

Wir freuen uns auf Ihre vollständige Online-Bewerbung. Bitte bewerben Sie sich ausschliesslich über das Online-Bewerbungsportal. Bewerbungen per E-Mail sowie auf dem Postweg werden nicht berücksichtigt.

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Eva-Christina Edinger, stv. Sektionsleiterin Information & Lernumgebungen, Tel. +41 44 632 31 28 oder E-Mail: eva-christina.edinger@library.ethz.ch (keine Bewerbungsunterlagen).

Stellenausschreibung: Fachspezialist/in Entwicklung und Koordination hybrider Lernumgebungen, ETH-Bibliothek

60%-80%, Zürich, befristet

Die ETH-Bibliothek (www.library.ethz.ch), das schweizerische Zentrum für technische und naturwissenschaftliche Information, sucht für die Sektion Information & Lernumgebungen per 01. September 2019 zunächst befristet auf ein Jahr ein/e Fachspezialist/in Entwicklung und Koordination hybrider Lernumgebungen.

Projekthintergrund

Als Mitarbeiter/in im Stab der Sektion Information & Lernumgebungen leisten Sie einen wesentlichen Beitrag zur Weiterentwicklung der Lern- und Arbeitsumgebungen der ETH-Bibliothek. Nicht nur die physischen Lernumgebungen, sondern auch die digitalen Serviceangebote in den Bereichen Informationskompetenz und wissenschaftliches Arbeiten werden an der ETH-Bibliothek stetig weiterentwickelt. Vor diesem Hintergrund bekommt die Verknüpfung («Hybridisierung») physischer und digitaler Lernumgebungen einen immer grösseren Stellenwert.

Stellenbeschreibung

Zu Ihren Aufgaben gehört in erster Linie die Konzeption, Einführung und Koordination von digitalen und hybriden Lernumgebungen. Teil davon sind die Integration und Weiterentwicklung digitaler Umgebungen in unsere physischen Bibliotheken, die Entwicklung neuer digitaler Lernumgebungen (u.a. unter Einbezug von Augmented/Virtual Reality) und die Entwicklung von digitalen/virtuellen Darstellungsmöglichkeiten bisheriger physischer Angebote. Weiterhin arbeiten Sie bei der Konzeption und Einführung von Selbstlerneinheiten für Studierende zu verschiedenen Bereichen der Informationskompetenz und des wissenschaftlichen Arbeitens mit. Diese Selbstlerneinheiten sollen im Learning Management System der ETH (Moodle) umgesetzt werden. Darüber hinaus sind Sie verantwortlich für die Konzeption und Umsetzung der Einbindung der elektronischen Semesterapparate an Moodle.

Ihr Profil

Sie verfügen über ein abgeschlossenes Studium (auf Masterstufe), vorzugsweise in Mediengestaltung, Design oder Informatik. Bestenfalls verfügen Sie über Erfahrungen in der Hochschuldidaktik/Hochschullehre (insbesondere E-Learning/Medienpädagogik) sowie eine hochschuldidaktische Qualifikation.

Einen zentralen Kompetenzbereich der ausgeschriebenen Stelle stellen folgende IT-Kenntnisse dar:

  • Sehr gute Kenntnisse von Learning Management Systemen (idealerweise Moodle), Administratorenkenntnisse wünschenswert
  • CSS, HTML, CMS obligatorisch; AEM und/oder WordPress von Vorteil
  • Grundlegende Kenntnisse gängiger Datenbanken (z.B. MySQL, PostgreSQL) obligatorisch
  • Adobe InDesign sowie weitere gängige Adobe Produkte (Photoshop, Illustrator etc.)
  • Film- und Videoschnittprogramme (Adobe Premiere o.ä.)
  • Grundkenntnisse Unity, Unreal Engine oder ähnliche Entwicklerplattformen für AR/VR wünschenswert

Weiterhin zeichnen Sie sich durch Ihre analytische, strukturierte und lösungsorientierte Arbeitsweise aus. Neben Ihrer Teamfähigkeit verfügen Sie über Kommunikations- und Netzwerktalent. Kompetenzen im Projekt- und Zeitmanagement und eine gute Ausdrucksfähigkeit in Deutsch und Englisch (schriftlich wie mündlich) runden Ihr Profil ab.

Interessiert?

Wir freuen uns auf Ihre vollständige Online-Bewerbung. Bitte bewerben Sie sich ausschliesslich über das Online-Bewerbungsportal. Bewerbungen per E-Mail sowie auf dem Postweg werden nicht berücksichtigt.

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Eva-Christina Edinger, stv. Sektionsleiterin Information & Lernumgebungen, Tel. +41 44 632 31 28 oder E-Mail: eva-christina.edinger@library.ethz.ch.

New Position (70-80%) at ZHE Zentrum für Hochschuldidaktik und -entwicklung, PH Zürich

Dear colleagues

In our tenth year of existence, the ZHE keeps moving. We are looking for a new colleague supporting us predominantly with designing and teaching faculty development programmes. We welcome applications for our open position (70-80%)  by August 31st.

By August 1st, Tobias Zimmermann and Dagmar Engfer (as deputy) will be our new team leaders whereas Franziska Zellweger will change roles towards research in faculty development.

Have a great summer!

Franziska

Einladung Symposium Hochschullehre in MINT-Fächern TH Nürnberg, September 2019

Am 26. und 27. September 2019 findet das 4. Symposium zur Hochschullehre in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technikwissenschaften) an der Technischen Hochschule Nürnberg in Kooperation mit dem DiZ – Zentrum für Hochschuldidaktik statt. Das Leitthema dieser Veranstaltung ist „Auf dem Weg zu guter MINT-Lehre: Erfahrungen – Evidenzen – Theorien“.

Wie in anderen Ländern lässt sich auch an deutschsprachigen Universitäten und Hochschulen für Angewandte Wissenschaftendie Entwicklung beobachten den gleichen Anspruch an Lehre wie an Forschung zu stellen und über forschungs- und erfahrungsbasiertes Vorgehen die Lehre weiterzuentwickeln.

Das Symposium bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit sich zu diesem Thema auszutauschen und ihre Erfahrungen und Forschungsergebnisse zu teilen. Weitere Informationen auch zu vergangenen MINT-Symposien finden Sie unter www.mint-symposium.de

Programme SFDN 2019-2020

September 13, 2019       Site Visit   Glion Institute of Higher Education, Bulle – Registration: Email to Rachel.plews@hepl.ch

December 3, 2019   11h – 12h   Online Webinar – To tweet or not to tweet? Twitter’s potential for educational developers – Karin Brown
Registration: https://rachelplews.typeform.com/to/cN6tz5

January 21, 2020     11h – 12h   Online Webinar – Holistic academic development: Is it time to think more broadly about the academic development project? Ariane Dumont
Registration: https://rachelplews.typeform.com/to/smbZ4r

March 12, 2020  11h-12h  Online webinar – EXPLICIT LABS: enabling students to identify the inquiry and scientific thinking skills of practical work – Siara IsaacRegistration: https://rachelplews.typeform.com/to/F3ihi5

March 23, 2020  11h-12h Online Webinar – Designing peer assessment exercisesPeter Jentges
Registration: https://rachelplews.typeform.com/to/toOaT8

April 21, 2020   Site Visit  University of Geneva
Registration: Email to Rachel.plews@hepl.ch

June 10, 2020    SAVE THE DATE!  Workshop at EPFL with Kasturi Behari-Leak University of Capetown (Keynote at ICED2020)

June 17, 2020    SAVE THE DATE (During ICED 2020)!SFDN General Assembly

The SFDN Board is working on a SFDN Writing Retreat for the Spring 2020 semester.  Stay tuned for more details!

Presentation from Prof. Harry Hubball at St. Gallen – September 3, 2019

Dear colleagues,

We are very happy to invite you to a talk and discussion with an internationally renowned expert on the Scholarship of Teaching, Curriculum and Educational Leadership at higher education institutions, Prof. Harry Hubball from the University of British Columbia, Canada.

His presentation will focus on the “Scholarship of Educational Leadership in Research-intensive University Contexts: Strategic Inquiry, Evidence-based Practice and Dissemination”. We are sure that both his theoretical as well as practical expertise with higher education institutions around the world will offer a deep and well-founded insight into the topic. The discussion will offer opportunities to share ideas and insights from your areas and institutions. 

Please find further information on Harry’s person and the presentation theme attached to this message and on his website: http://edcp.educ.ubc.ca/faculty/harry-hubball

The presentation will take place on 3 September, 2019, at 1.30 – 4 pm. The venue will be the University of St. Gallen, Institute of Business Education and Educational Management (IPW-HSG), Dufourstrasse 40a (Central Institute Building, Building No. 24, 3rd floor), CH-9000 St. Gallen.

Please find directions and travel information here:https://www.unisg.ch/en/universitaet/besucher/anfahrtundcampusplan?sc_lang=en

We would like to welcome you at St.Gallen for the exchange on these topics. If you participate, please send a short e-mail with your name and number of participants to Robert Kordts-Freudinger by 28 August, email: robert.kordts-freudinger@unisg.ch.

We are looking forward to meeting you and sharing exciting perspectives on the Scholarship of Teaching, Curriculum and Educational Leadership!

Best wishes

Robert Kordts-Freudinger & Bernadette Dilger, University of St.Gallen

Save the date: 9./10.10.2019 – Fachtagung HRK-EXPERTISE Internationalisierung

Sehr geehrte Damen und Herren, 

gerne möchten wir Sie darüber informieren, dass das Projekt HRK-EXPERTISE Internationalisierung am 9. und 10. Oktober 2019 eine Fachtagung zum Thema „Internationalisierung der Lehre: Erfahrungen aus der Hochschulpraxis“ in Berlin organisiert. 

Im Fokus der Tagung steht die interaktive Bearbeitung von aktuellen Fragestellungen zu Internationalisierungsprozessen in der Lehre. Aufbauend auf die im letzten Jahr veröffentlichten HRK-EXPERTISE-Manuals werden folgende Themenfelder in den Blick genommen:

–          Mehrsprachigkeit von Studium und Lehre,

–          Internationalisierung der Curricula,

–          Internationalisierung zu Hause in der Lehrerbildung.

Den Auftakt der Veranstaltung bildet am Abend des 9. Oktober eine Keynote mit internationalen Perspektiven von Karen M. Lauridsen, Universität Aarhus, an deren Anschluss wir Sie herzlich zu einem Empfang einladen.

Die Fachtagung richtet sich an Vertreter_innen aus der Hochschullehre, sowie an Hochschulleitungen und zentrale Einrichtungen, die Möglichkeiten zur Internationalisierung der Lehre hochschul- und fächerübergreifend diskutieren und weiterentwickeln möchten.

Konkrete Informationen zum Programm und Ablauf der Fachtagung finden Sie unter https://www.hrk.de/en/expertise/veranstaltungen/fachtagung-2019/. Ein Einladungsschreiben mit der Möglichkeit zur Anmeldung erhalten Sie voraussichtlich Mitte Juli.

Wir freuen uns darauf, Sie am 9. und 10. Oktober 2019 in Berlin begrüßen zu dürfen und wären Ihnen dankbar, wenn Sie dieses Save-the-date an interessierte Kolleg_innen aus den Fachbereichen weiterleiten könnten.

Bei organisatorischen Rückfragen können Sie gern jederzeit Frau Christiane Göbels (goebels@hrk.de; Tel. 0228/887-127) kontaktieren.

Mit freundlichen Grüßen
Stephan Keuck
Projektleiter HRK-EXPERTISE Internationalisierung