Learning Analytics – eine didaktische Anmassung? September 17, 2019

Learning Analytics – eine didaktische Anmassung? September 17, 2019

Das Zentrum für Hochschuldidaktik der Pädagogischen Hochschule Luzern startet diesen Herbst – in Kooperation mit den hochschuldidaktischen Einrichtungen der Universität Luzern und der Hochschule Luzern – die Veranstaltungsreihe «Bildungsinstitution Hochschule». Diskutiert werden Konzepte der Lehrentwicklung, Leitideen akademischer Bildung und die Gestaltung von Studienangeboten. Die Reihe bietet damit interessierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern Gelegenheit, ausgewählte Themen zu vertiefen und miteinander ins Gespräch zu kommen. 
Eröffnet wird diese Reihe am Dienstag, 17. September 2019, 17:15, mit einer Veranstaltung zum Thema «Learning Analytics – eine didaktische Anmassung?»
«Learning Analytics» meint die Nutzung und Interpretation von Daten, welche in Bildungsprozessen erhoben werden resp. anfallen. Dazu gehören insbesondere Daten, die in engem Bezug zu elektronisch gestützten Lernangeboten entstehen, wobei die Verbindung mit weiteren Daten (vom Campus-Management-System bis zu sozialen Medien) beinahe unbegrenzt scheint. Damit verbinden sich verschiedene (zumeist sehr hohe) Erwartungen, nicht zuletzt wird beabsichtigt, Problembereiche im Studium besser identifizieren zu können und eine individualisierte Unterstützung des Lernens zu erreichen. Dabei stellen sich allerdings nicht nur datenschutzrechtliche Fragen, sondern es zeigen sich auch veritable pädagogisch-ethische Bedenken und Herausforderungen sowohl für die Hochschulen als auch für die Pädagogenzunft. Die beiden Beiträge von Carmen Flury (Universität Zürich) und Falk Scheidig (PH FHNW) stellen Überlegungen zum Umgang mit diesen Datenmengen vor und diskutieren die damit verbundenen Potentiale und Risiken. 
Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist erwünscht (hochschuldidaktik@phlu.ch; Betreff „Bildungsinstitution Hochschule“). 

RachelPlews
RachelPlews

Rachel C. Plews currently works as an educational developer in the Center for Teaching Support (Centre de soutien à l’enseignement) at the Haute école pédagogique Vaud. Her work with faculty members supports ongoing professional development with teaching and learning workshops, as well as individual consultations. Her research interests include technology in education, self-directed learning, and faculty development. Prior to moving to Switzerland, Rachel completed her doctoral studies at Teachers College, Columbia University, from which she holds an Ed.D. in Adult Learning and Leadership. She earned a M.Ed. in Teaching, Learning, & Technology from Lehigh University, and she has taught various undergraduate courses in education and hospitality programs. Rachel is a graduate of the School of Hotel Administration at Cornell University and worked in sales and marketing before moving into higher education. Rachel C. Plews travaille présentement comme conseillère pédagogique au Centre de soutien à l'enseignement de la Haute école pédagogique du Canton de Vaud. Son travail avec les membres du corps professoral appuie le développement professionnel continu par des ateliers d'enseignement et d'apprentissage, ainsi que des consultations individuelles et la recherche du domaine de Scholarship of Teaching & Learning. Ses intérêts de recherche comprennent la technologie en éducation, l'apprentissage autodirigé et la pédagogie de l'enseignement supérieur. Avant de déménager en Suisse, Rachel a terminé ses études de doctorat au Teachers College de Columbia University, où elle détient un doctorat en éducation Adult Learning et Leadership. Elle est titulaire d'un Master in Education, apprentissage et technologie de Lehigh University, et elle a enseigné divers cours en éducation et en hôtellerie au niveau tertiaire Rachel est diplômée de la School of Hotel Administration de Cornell University et a travaillé dans la vente et le marketing avant de passer à l'enseignement supérieur.

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.