Stellenangebot, Zentrum für Hochschuldidaktik der Universität Freiburg (20%)

Stellenangebot

Das Zentrum für Hochschuldidaktik der Universität Freiburg (Prof. Bernadette Charlier) sucht per 1. September 2015 eine/n Mitarbeiter/in (Stelle als Lektor/in 20%) für ein Jahr (verlängerbar).

Diese Person wird die Betreuung der Abschlussarbeiten in Hochschuldidaktik (Did@cTIC-Ausbildung) auf Deutsch übernehmen. Diese Aufgabe besteht hauptsächlich darin, die Arbeiten zu lesen und Rückmeldungen für die Teilnehmenden zu verfassen. Die Person wird auch an einem Forschungsprojekt des Zentrums für Hochschuldidaktik mitarbeiten. Er/Sie wird insbesondere Forschungsinterviews auf Deutsch (und eventuell auf Französisch) durchführen und deren Ergebnisse mit quantitativen und qualitativen Methoden analysieren.

Der/Die Kandidat/in besitzt einen Master oder ein Doktorat in Erziehungswissenschaften. Er/Sie kann perfekt Deutsch (mündlich und schriftlich) und gut Französisch. Er/Sie hat Erfahrung in der Forschung sowie in der Lehre, idealerweise auf  Hochschulstufe.

Schicken Sie Ihr Motivationsschreiben mit Lebenslauf bis am 25. Juni 2015 per E-Mail an bernadette.charlier@unifr.ch.

Weitere Informationen: Prof. Bernadette Charlier, bernadette.charlier@unifr.ch, 026/300.75.50

—————————-

Mise au concours

Le Centre de Didactique Universitaire de l’Université de Fribourg (Prof. Bernadette Charlier) recherche, à partir du 1er septembre 2015, un/e collaborateur/trice (poste de lecteur/trice à 20%) pour une durée d’une année renouvelable.

Cette personne sera chargée de l’accompagnement des travaux de fin d’étude en didactique universitaire (formation Did@cTIC) en langue allemande. Cette tâche consistera principalement en la lecture des travaux et en la rédaction de feedbacks à l’intention des participant-e-s. La personne participera également à un projet de recherche du Centre de Didactique Universitaire. Il/Elle aura essentiellement pour tâche de mener des entretiens de recherche en allemand (et éventuellement en français) et d’en analyser les résultats selon des méthodes quantitatives et qualitatives.

La personne choisie sera au bénéfice d’un master ou d’un doctorat en Sciences de l’Education. Elle aura une excellente maîtrise de la langue allemande (orale et écrite) et une bonne maîtrise du français. Elle aura une expérience de recherche et d’enseignement, de préférence au niveau de l’enseignement supérieur.

Les lettres de candidatures accompagnées d’un CV sont attendues pour le 25 juin 2015 au plus tard par courriel à  bernadette.charlier@unifr.ch.

Informations complémentaires : Prof. Bernadette Charlier, bernadette.charlier@unifr.ch, 026/300.75.50

Sharing a resource from New Zealand

Hi fellow SFDN members!

I just wanted to share this with you. It is a website from Aotearoa New Zealand. https://akoaotearoa.ac.nz/

It is a place for educators to share resources and research. It is government funded so it is very comprehensive and covers many topics that many of you might be interested in. You can browse by topic, academic subject or search.

Happy browsing!

Karin

IJAD: New Call for Proposals

The International Journal for Academic Development (IJAD) has published a call for proposals for a special issue in early 2017 entitled:

Quality learning and teaching with sessional/adjunct/casual teachers: Systematising good practice for academic development

Please find details here: IJAD call

 

IJAD

 

Call for Papers Jahrbuch für Allg. Didaktik: Fokus 2016 Allgemeine Didaktik und Hochschule

Redaktionsteam: Gabi Reinmann, Michaela Gläser-Zikuda & Manuela Keller-Schneider

Die Geschichte der Hochschuldidaktik ist eng mit der Geschichte der Universität, dem Stellenwert

von Bildung, speziell von Bildung durch Wissenschaft, und ihrem Verhältnis zur Ausbildung

für akademische Berufe verwoben, ebenso mit dem Umbau und der Demokratisierung der Gesellschaft

und der Hochschulpolitik. Dieser Umstand hat es der Hochschuldidaktik bis heute

schwer gemacht, ein eigenes wissenschaftliches Selbstverständnis zu finden, mit dem sie ihren

Gegenstand und ihre Methoden aus genuin didaktischen Fragen heraus bestimmt, aber auch zu

eigenen Theorien gelangt. Eine historische Betrachtung der Hochschuldidaktik offenbart wiederholende

Pendelbewegungen in unterschiedlichen Zeitabständen, was ihr Selbstverständnis und

ihre wissenschaftliche Positionierung betrifft. Hochschuldidaktik wird heute sowohl zur (empirischen)

Bildungsforschung als auch zur Hochschulforschung und Wissenschaftsforschung gezählt.

Den Gegenstand der Hochschuldidaktik bilden Ziele, Inhalte, Methoden und Medien universitären

Lehrens und Lernens, deren Voraussetzungen und institutionelle Rahmungen sowie die reflektierte

und professionelle Gestaltung von Hochschullehre unter dem Anspruch von Bildung

durch Wissenschaft.

Digitale Medien und deren Möglichkeiten der Wissensvermittlung, der Erkenntniserarbeitung und

des wissenschaftlichen Diskurses haben viele mediendidaktische Projekte und Studien hervorgerbacht,

die nur langsam Anschluss an die hochschuldidaktische Forschung finden. Vor dem Hintergrund

der deutlichen Parallelen zur Allgemeinen Didaktik ist zudem erstaunlich, wie wenig

das Potenzial der Allgemeinen Didaktik für die Hochschule genutzt wird, und zwar gleichermaßen

für die theoretische Reflexion, die empirische Forschung sowie zur Entwicklung von Konzepten

für die Hochschule. Es stellt sich aber auch die Frage, ob und wie die Allgemeine Didaktik

von Entwicklungen in der Hochschuldidaktik profitieren könnte.

Das Themenheft greift dieses Defizit auf und sucht nach Beiträgen, die sich theoretisch, empirisch

und/oder konzeptionell mit der Beziehung zwischen Allgemeiner Didaktik und Hochschuldidaktik

beschäftigen.

Der Umfang der Beiträge sollte bei max. 35.000 Zeichen liegen.

Frist für die Einreichung von Beiträgen ist der 31.01.2016.

 

Mehr Infos hier: http://www.erziehungswissenschaft.uni-tuebingen.de/abteilungen/schulpaedagogik/jahrbuch-fuer-allgemeine-didaktik.html

SIG University Teaching Education meeting

Dear SFDN members,

The next Thursday 09.04.15 the enthusiastic SIG-UTE team will meet in the ZHAW (Winterthur) to discuss ways to continue building our internal projects and group activities.

We will be happy to receive any new interested member that would like to participate in our discussions or contribute with new ideas and projects.

If you are interested in to participate or get any information about the SIG-UTE please contact: Vania Guerra (guer@zhaw.ch)

 

 

 

3rd Meeting SIG Curriculum Development

On the third meeting of the SIG “Curriculum Development” (23/03/2015) the following topics were discussed

  • Concepts for curriculum development
  • Practices of curriculum development
  • Existing guidelines

Please refer to the SIG page for documentation: http://www.sfdn.ch/?p=760

Activities:
The next meeting will take on 9th June 2015, 9am. Please fill in the Doodle till 2nd april 2015.

Please register here: http://doodle.com/kh7a2dqztpn45h8n

 

ICED Continental Symposium: “Evidence-based Educational Development”, June 14 & 15, Victoria, British Columbia

Presidents and Educational leaders from 24 countries around the world will participate in an outstanding collaboration of workshops, panels and open conversations. This continental symposium will dive into a range of evidence-based practices across disciplines and professional practice and push the boundaries of development by sharing very diverse perspectives. Engage with these leaders as they unpack and reveal national approaches that generate evidence worth sharing in a variety of contexts.

 

Please find details here: http://miietl.mcmaster.ca/site/iced-2015/

 

iced-symposium-2015

SFDN-Workshop on Academic Writing: Strategies for Inspiring Faculty and Yourself

What evidence-based strategies can academic developers use to inspire faculty to write more confidently, prolifically, and with greater pleasure?

Workshop with Helen Sword (University of Auckland)

Wed, 13 May 2015, 9.30 a.m. – 4 p.m.

University of Berne, UniS Schanzeneckstrasse 1

Details can be found here: SFDNworkshop_AcademicWriting_13May2015.

Please register here: https://unilu.doodle.com/ig3488iatqnz6ukd.

 

Looking forward to seeing you in Berne on May 13!

 

Avatar Benno Volk Avatar Ariane