“Bilder“ bei Lehrenden und Studierenden / Implikation für Lehre und Evaluation

Arbeitsgruppe Hochschuldidaktik der SGBF / SSRE

Die SGBF / SSRE unterhält Arbeitsgruppen. Die Arbeitsgruppen werden auf der Homepage der SGBF / SSRE beschrieben ( http://www.sgbf.ch/ ).

Die Arbeitsgruppe Hochschuldidaktik ist eine informelle Gruppe von interessierten Personen, die in diesem Fachbereich arbeiten. Sie führt in zeitlichen Abständen Workshops zu Anliegen und Herausforderungen der Hochschuldidaktik durch. Der nächste Workshop fokussiert auf „Bilder“ von Lernen bei Lehrenden und Studierenden und deren Implikation auf die Lehre und die Evaluation der Lehre.

Das Treffen steht allen interessierten Forscherinnen und Forschern wie auch Personen, die sich mit Hochschulforschung im weiteren Sinne auseinandersetzen offen.

Die Veranstaltung findet unter Beteiligung des SFDN – Swiss Faculty Development Network statt.

 

Kontakttreffen Arbeitsgruppe Hochschuldidaktik

Donnerstag 1. Dezember 2016

von 13:30 – 16:15h

“Bilder“ bei Lehrenden und Studierenden / Implikation für Lehre und Evaluation

 an der neuen Pädagogischen Hochschule Zug

 

Programmpunkte für das Treffen:

Impulsreferate:

Dr. Elisabeth Wegner, Uni Freiburg (D): „Lernen ist wie einen Berg besteigen“ – in welchen Bildern Studierende Lernen beschreiben, und was es über ihr Lernverhalten sagt.“

Dr. Marion Lehner, ETHZ: «Lehre ist wie…» – Bilder von Lehren und Lernen

 

Anschliessend Diskussion in Gruppen und Präsentation der Gruppenergebnisse

Für die Gruppendiskussionen sind die Teilnehmenden gebeten, kurz zu berichten, welchen Stellenwert die Thematik in der eigenen Tätigkeit in der Hochschuldidaktik hat. Zudem sollen in den Gruppen mögliche Implikationen für die Lehre und für den Umgang mit Lehrevaluationen diskutiert werden.

 

Kontakt und Anmeldungen:

Prof. Arnold Wyrsch, PH Zug, Co-Leitung Arbeitsgruppe Hochschuldidaktik SGBF; arnold.wyrsch@phzg.ch

Lageplan: https://www.zg.ch/behoerden/direktion-fur-bildung-und-kultur/phzg/ph-zug/anreise-lageplan

 

Stellenausschreibung ETH Zürich: Expertin/Experte für Online Prüfungen (80%)

Die Abteilung Lehrentwicklung und -technologie (LET), angegliedert bei der Rektorin der ETH Zürich, unterstützt Dozierende in ihrer Lehr- und Prüftätigkeit. Sie ist in der Schweiz führend in der Durchführung und Weiterentwicklung von Online-Prüfungen mit über 100 Prüfungen und 10‘000 Studierenden pro Jahr. Neben weiteren hochschuldidaktischen Angeboten fördert die Abteilung durch ein erstklassiges Serviceportfolio den Einsatz von digitalen Technologien im Hochschulunterricht und führt die Unterrichtsbeurteilung der ETH durch. Verstärken Sie die Abteilung LET ab sofort oder nach Vereinbarung als

Expertin/Experte Online Prüfungen (80%) 

In dieser Funktion arbeiten Sie in der Schnittstelle Psychologie/Pädagogik – Informatik. Sie leiten Projekte oder arbeiten in Projekten mit zur didaktischen und technischen Weiterentwicklung des Services Online-Prüfungen. Sie unterstützen die Examinatorinnen und Examinatoren der ETH in der Planung und Koordination von Online-Prüfungen und begleiten sie bei der eigentlichen Durchführung der Prüfungen vor Ort. Sie tragen dazu bei, die Qualität von Prüfungen an der ETH stetig zu verbessern. Sie sind in der prüfungsdidaktischen Beratung von Dozierenden tätig und erarbeiten Good-Practice Guidelines. Aktuelle Projekte, in die Sie eingebunden werden, sind eine hochschulweite Skalierung des Online-Prüfungs-Services durch die Inbetriebnahme neuer Prüfungsräume oder die Entwicklung eines Service für Prüfungen auf Tablet Computern. Zudem erweitern wir kontinuierlich die didaktischen Funktionalitäten wie z.B. die Einbettung fachspezifischer Software für kompetenzorientierte Prüfungen oder die Überarbeitung bestehender bzw. Implementierung neuer Frageformate in Moodle. Sie arbeiten hierfür eng mit anderen Gruppen der Abteilung LET und weiteren Einheiten der ETH zusammen. Sie beraten im Mail- und Telefonsupport zudem Dozierende bei Fragen zu den verschiedenen lehrbezogenen IT-Services der ETH Zürich wie beispielsweise Moodle, EvaSys oder EduApp.
 
Sie verfügen über einen Hochschulabschluss auf Masterstufe, vorzugsweise in Psychologie oder Pädagogik. Idealerweise besitzen Sie eine zusätzliche Qualifikation oder Erfahrung im Bereich Informationstechnologien. Weitere Stärken sind Ihre konzeptionelle Fähigkeit und Ihr starkes Interesse an Lerntechnologien im Unterricht (wie z.B. Learning Management Systeme), welche Ihnen helfen, dieses Fachgebiet zu gestalten und Innovationen voranzutreiben. Sie treten souverän auf, sind belastbar und lassen sich in hektischen Situationen nicht aus der Ruhe bringen. Sie überzeugen im direkten Austausch mit Dozierenden und IT-Spezialisten, sind kommunikativ, besitzen eine stilsichere Ausdrucksweise in Deutsch und Englisch und vernetzen sich schnell mit relevanten Kontakten innerhalb und ausserhalb der ETH Zürich.
 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen gerne Dr. Claudia Schlienger, Leiterin der Gruppe „Prüfen und Evaluieren“ zur Verfügung. Tel.: +41 44 632 60 75 oder E-Mail: claudia.schlienger@let.ethz.ch

 

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung: https://apply.refline.ch/845721/4836/pub/5/index.html

Bitte richten Sie diese an: ETH Zürich, Herr Rolf Oertli, Human Resources, CH-8092 Zürich.

SIG University Teaching Development – Survey!

Dear SFDN community and visitors,

The SIG in University Teaching Development in cooperation with the SFDN board has created a survey that aims to collect information about the “Teaching development activities in Switzerland”. The survey is open to anyone who works in teaching development activities, regardless if he or she is a SFDN member or not.

The link to the survey is here: http://evalens.unige.ch/evasys/online.php?p=XY44R

Will very much appreciate your participation and we will thank you also for passing the link to your colleagues either from your institution or other ones.

If you have any question or comment please leave it at the end of the survey or contact the SIG coordinator Vania Guerra (guer@zhaw.ch)

Thank you very much for your support!

SIG University Teaching Development – Survey

Dear SIG members and visitors,

The SIG in University Teaching Development in cooperation with the SFDN board has created a survey that aims to collect information about the “Teaching development activities in Switzerland”. The survey is open to anyone who works in teaching development activities, regardless if he or she is a SFDN member or not.

The link to the survey is here: http://evalens.unige.ch/evasys/online.php?p=XY44R

Will very much appreciate your participation and we will thank you also for passing the link to your colleagues either from your institution or other ones.

If you have any question or comment please leave it at the end of the survey or contact the SIG coordinator Vania Guerra (guer@zhaw.ch)

Thank you very much for your support!

Agile Hochschuldidaktik

Agile Hochschuldidaktik bedeutet: Raum für Ungeplantes lassen. Dozierende merken laufend, was die Studierenden hier und jetzt brauchen und tun eher das, als eine vorgefasste Planung abzurollen. Aus dem Moment heraus didaktische Entscheidungen treffen! Wie kann man lernen, so zu lehren? Wie kann man dank Ungeplantem bessere Ziele erreichen? Darum geht es in diesem Buch.

Arn, C. (2016). Agile Hochschuldidaktik. Weinheim: Juventa.

Links:
Buch bestellen: https://www.exlibris.ch/de/buecher-buch/deutschsprachige-buecher/christof-arn/agile-hochschuldidaktik/id/9783779933892
Leseprobe: http://www.beltz.de/fileadmin/beltz/leseproben/978-3-7799-3389-2.pdf
Inhaltsverzeichnis: http://www.beltz.de/fileadmin/beltz/inhaltsverzeichnisse/978-3-7799-3389-2.pdf
Übersicht: http://www.agiledidaktik.ch
Buchvernissage 20. April in Luzern: https://blog.hslu.ch/blog/archives/4524
Buchvernissage 23. Juni in Chur: http://www.bgs-chur.ch/bildungszentrum-gesundheit
und am 2. April 2016: www.ardueserhaus.ch/ethik

Tagung «Viel gelernt – nichts verstanden?»

Kognitionspsychologische Erkenntnisse für die (Hochschul-)Lehre

Am 30. April 2016 findet eine Tagung zu Lernforschung und Hochschullehre unter diesem Motto an der Uni Bern statt. Im Fokus der Veranstaltung stehen folgende Fragen: Wo steht die Lernforschung aktuell?  Wie können wir die Forschungsergebnisse für optimiertes Lehren und Lernen nutzen? Welche Implikationen folgen daraus und wo gibt es Handlungsbedarf? Forschende des Center for Cognition, Learning and Memory (CCLM, Universität Bern) liefern mit ihren Referaten die Basis für anschliessende Diskussionen und Workshops. Am Ende der Tagung erörtern Prof. em. Walter Perrig (ehem. Ordinarius für Allgemeine Psychologie und Neuropsychologie) und Prof. Bruno Moretti (Vizerektor Lehre) im Dialog die Chancen für die Hochschullehre. Zu dieser Tagung lädt der Bereich Hochschuldidaktik & Lehrentwicklung am ZUW in Kooperation mit dem Dienstleistungszentrum des Center for Cognition, Learning and Memory (CCLM) und dem Vizerektorat Lehre ein. Details und Anmeldung unter: www.cclm.unibe.ch
Flyer zur Tagung

Neue MOOCs der Universität Basel

Mit „Statistical Shape Modelling: Computing the Human Anatomy“ und „Reading in the Digital Age“ gehen zwei weitere MOOCs der Universität Basel online. Die Kurse sind kostenlos und stehen für eine breite, internationale Öffentlichkeit zur Verfügung. Auch wer einfach einmal hineinschnuppern möchte, ist herzlich willkommen. Die Kurssprache ist Englisch und die Dauer beträgt acht bzw. sechs Wochen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Pioneering the best learning experience for the future of online education

February 11, 2016; 3.15-4.30 pm at the University of Basel (Kollegienhaus, Petersplatz 1, room 120)

As a partner university of FutureLearn, we are proud to host a talk by Simon Nelson at the University of Basel on the 11th of February. Nelson founded the Open University-backed initiative FutureLearn back in December 2012 and has quickly established it as a high quality entrant to the emerging online learning market. To date, FutureLearn has partnered with over 75 leading universities, specialist education institutions and centres of research excellence around the world to deliver over free online courses to its global community learners.

In his speech at the University of Basel, Simon Nelson will address the challenges and possibilities of quality assurance that go along with FutureLearn’s “mission to pioneer the best social learning experiences for everyon, anywhere”. Main focus of the speech will be FutureLearn’s strategy of transforming the quality and effectiveness of teaching together with its broad community of educators and learners. How can quality be assured and developed when there are no fixed standards applying to online education yet? Find out and join on the 11th of February 2016 (3.15 pm) at the University of Basel.

The talk will be open to the interested public of the University of Basel as well as to the broader Swiss eEducation community. It is requested that people interested register for the event at bbit@unibas.ch. Feel free to spread this invitation.

Find out more

Wanted: ICED Representative to the SAULT Forum

Dear SFDN members,

please find below the call for expressions of interest for an ICED representative to the Southern African Universities Learning & Teaching (SAULT) Forum to replace David Gosling, Visiting Professor Plymouth University, who is retiring shortly.

Call: ICED representative to the SAULT forum

This is a voluntary role.

ICED will cover the costs of travel and accommodation for one person for one meeting per year for the next two years.
Deadline for receipt of expressions of interest is Monday 14th December 2015.

Please send these to the ICED Administrator Roz Grimmitt (roz.grimmitt@icedonline.net).
Thanks in advance.
Regards, Helen Guerin

President, International Consortium for Educational Development

Kurztagung Prüfungen auf dem Prüfstand am 14. Januar 2016 in Zürich

Mit einer Keynote von Roland Tormey

Prüfungen und Assessments sinnvoll gestalten und platzieren, damit Studierende so viel und so intensiv wie möglich lernen – das ist nach wie vor eine Herausforderung für Lehrende und Studiengangsleitende. In den Vorträgen und Workshops dieser Kurztagung des ZHE der PH Zürich in Kooperation mit der Hochschuldidaktik der Universität Bern am 14. Januar 2016 geht es um grundsätzliche Überlegungen und konkrete Hinweise für kompetenzorientiertes Prüfen an der Hochschule. Weitere Informationen finden Sie auf der Tagungsseite.

Danke fürs Weiterleiten!

Franziska Zellweger & Lydia Rufer

 

 

Call: 6. internationaler Kongress Forum wissenschaftliches Schreiben, 10./11. Juni 2016, Konstanz

Zitat, Referenz, Plagiat und andere Formen der Intertextualität

Die Tagung des Forum wissenschaftliches Schreiben beleuchtet das Problemfeld der Intertextualität im Schreiben in Ausbildung und Beruf unter einem
wissenschaftlichen und einem didaktischen Blickwinkel.

Eingabe der Beitragsvorschläge bis 17. Januar 2016

Details siehe bitte hier: Forum Schreiben Call

Forum Schreiben